Mark Mast – Dirigent, Künstlerischer Leiter mehrerer Festivals und Konzertreihen sowie diverser Institutionen und Pädagoge gehört seit über einem Jahrzehnt zu den engagiertesten und vielseitigsten Künstlerpersönlichkeiten seiner Generation. 1963 in Mitteltal, Schwarzwald geboren, studierte er zunächst in Heidelberg Musik, später in Paris und München. Wichtige Impulse für seine Laufbahn als Dirigent erhielt er von Leonard Bernstein und Sergiu Celibidache. Heute lebt er mit seiner Familie in München und hat mit seinen Auftritten auf vielen nationalen und internationalen Bühnen und an Opernhäusern seine Kompetenz im symphonischen Repertoire ebenso wie im Musiktheater und Ballett gezeigt.
Mark Mast dirigierte renommierte internationale Orchester weltweit und arbeitete mit Solisten und Künstlerpersönlichkeiten wie z.B. Daniel Müller-Schott, Ingolf Turban, Mirjam Contzen, Jan-Hendrik Rootering und Justus Frantz, August Everding, Loriot, Hellmuth Matiasek, Tomasz Kajdankskij und Konstantin Wecker zusammen. Vielbeachtete Opern-, Ballett- und Filmproduktionen z.B. im Münchner Prinzregententheater, am Volkstheater Rostock, am Slowenischen Nationaltheater in Ljubljana sowie zuletzt am Landestheater Eisenach bezeugen seine Vielseitigkeit als Dirigent. Als Musikalischer Leiter der Festspiele »Orff-in-Andechs« dirigierte Mark Mast seit 1998 alle dortigen Musiktheaterproduktionen und brachte dabei vielfach den »Mond«, die »Bernauerin« und die »Kluge« von Carl Orff sowie den »Goggolori« von Wilfried Hiller zur Aufführung.