Julio Doggenweiler Fernández wurde in Santiago de Chile geboren. Nach seinem Querflötenstudium an der Musikhochschule Hannover und weiteren Studien in New York war er fünf Jahre lang 1. Soloflötist des Orquesta Sinfónica de Chile. Zwischen 1990 und 1994 studierte er Dirigieren an der Musikhochschule München bei Prof. Rolf Reuter und Prof. Hermann Michael. Meisterkurse bei Sergiu Celibidache rundeten seine Ausbildung ab.
Julio Doggenweiler Fernández war Semifinalist des Dirigenten Wettbewerbs „The Masterplayers“ in Lugano/Schweiz. Seit 1992 dirigiert er regelmäßig alle namhaften Orchester Argentiniens, sowie seines Heimatlandes Chile wie das Orquesta Sinfónica de Chile und des Orquesta de Cámara de Chile.
Seit 1997 leitet er die Konzerte des Germeringer Kammerchores in der Germeringer Stadthalle bei München, mit dem er seitdem ein beachtliches Repertoire erarbeitet hat, u.a. alle großen Oratorien von Barock bis Romantik.
Julio Doggenweiler Fernández engagiert sich auch für die Neue Musik seiner Heimat und hat so verschiedene Werke chilenischer Komponisten uraufgeführt.
Seit Oktober 2006 dirigiert Julio Doggenweiler Fernández das ODEON - Jugendsinfonieorchester München und ist seit der Gründung dessen künstlerischer Leiter. Neben der Arbeit am Gesamtklang des Orchesters steht in seinen intensiv geführten Proben auch immer die individuelle Förderung der jungen Musiker im Vordergrund. Durch seine professionelle und inspirierende Arbeit gelingt es ihm immer wieder die jungen Musiker zu Höchstleistungen anzuspornen.